Als Berater arbeite ich mit dem RKW Hessen zusammen!

Anmerkungen zum Thema Existenzgründung

Zukunftsplanung

  Wo steht Ihr Produkt/ Ihre Dienstleistung in 5 Jahren ?
  Haben Sie Alternativpläne ?   
  Selbstständigkeit mit einem festen Auftraggeber / Kunden beginnen  
  Nicht auf Spekulation aufbauen  
 
Erst Aufträge finden, dann Gründen ! 
  Ausgaben beachten

Mögliche Erfolgsfaktoren

¨ Schneller sein als alle anderen
¨ Know How in allen Bereichen
¨ Service , Service und Service
¨ Wettbewerb beobachten
¨ Überzeugender Geschäftsplan
¨ Neue Produkte/Dienstleistungen entwickeln
¨ Konzentration/ Experte/in sein in einem Bereich
¨ Kommunikation
¨ Partnerschaften / Netzwerke
¨ Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter/innen

Standortplanung

· Wie hoch ist der Bedarf für meine Leistungen / meine Produkte ?
· Wie viele Menschen leben im Standortbereich ?
· Wie viele Menschen brauchen meine Leistungen / meine Produkte? 
  Kundenbefragungen und- Beobachtungen
· Wie stark und wie gut ist mein Wettbewerb?
  Vorher ausspionieren
· Wie viel Geld wird in der Region verdient ? 
  Kaufkraft ermitteln
· Wie viel Geld werden meine Kunden bezahlen ? 
  Kundenbefragungen
· Wie teuer ist der Standort für mich ? 
  Einnahmen - Ausgaben = Gewinn / Verlust
· Wo bekomme ich die wichtigsten Informationen ?

Werbung

· Ziele 
  Aufmerksamkeit erzeugen 
  Neugierig machen 
  Interesse wecken 
  Kunden gewinnen

·  Wer soll angesprochen werden ? 
  Wie soll angesprochen werden ? 
  Was soll erreicht werden ? 
  Womit soll etwas erreicht werden ? 
  Wie viel kostet es ?
Interessantes Werbeinstrument ist die positive Mund zu Mund Propaganda !!!

Kundenorientierung

· Individuelle Kundenbetreuung
· Mit der Kundschaft ständig in Kontakt bleiben
· Am Kunden orientieren
· In die Lage Ihrer Kunden versetzen
· Wo liegt für Ihre Kunden der besondere, ganz spezielle Nutzen?
· Kunden befragen
· Was wollen und erwarten meine Kunden ?  HGE Formular
· Was stört meine Kunden ?
· Was kann ich besser machen ?
„ Das Geheimnis des Erfolgs ist es, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ Henry Ford

Ziele

 ständige Verbesserung und Weiterentwicklung 
 denn Stillstand ist Rückschritt ! 
 und der eigene Rückschritt stärkt den Wettbewerb 
 Angebot sofortiger Problemlösungen 
 Angebot vollständiger Komplettleistungen
 Formulierung gemeinsamer Ziele
 Lieferung hoher Gewinne und großem Nutzen
 Hohe Zuverlässigkeit
· Termine einhalten
· Betreuung rund um die Uhr 
 Annahme und Bearbeitung von Reklamationen, statt zu ignorieren und abzuweisen
· dass bedeutet der Kunde hat immer Recht 
 Gefühle abfangen wie z.B. 
 Wut 
 Verärgerung 
 Aufregung 
 Aggression
ALLEINSTELLUNGSMERKMAL erarbeiten durch Kundenzufriedenheit
USP und alles ist ok !
USP = Unique Selling Position

 Feststellung
„Es ist nicht schwer, im Umgang mit Kunden einen Fehler zu machen !
 Aber es ist sehr schwer, einen Fehler wieder gut zu machen !“

 Attraktiver Markt

 Das Umsatzvolumen ist hoch 
 Der Markt wird in den nächsten 5 Jahren ständig wachsen
 Die Zahlungsbereitschaft der Kundschaft ist hoch 
 Das Produkt ist vom Wettbewerb nicht zu kopieren 
 Die Kunden benötigen das Produkt unbedingt - must have 
 Das Produkt findet eine große Stammkundschaft 
 Das Produkt unterscheidet sich sehr stark von bisherigen Produkten 
 Die Abnahme erfolgt ohne Einfluss durch konjunkturelle Schwankungen 
 Der erzielbare Preis ist hoch 
 Es besteht Aussicht auf Wachstum
 Es besteht Aussicht auf eine lange Existenzdauer 
 USP Alleinstellungsmerkmal ist vorhanden

Inhalt Geschäftsplan

· Ausgabenplanung Betrieb+Privat
· Eigenkapital / Eigenmittel
· Einnahmevorausberechnung auf 3-5 Jahre
· Erfolgsfaktoren/Risiken
· Fördermöglichkeiten
· Investitionsplanungen
· Kapitalbeschaffungsplan
· Kundenzielgruppen
· Kurz- und langfristige Liquititätsplanung
· Markterschließungskosten
· Persönliche Stärken
· Personal
· Standortplanung / Kosten
· Steuer
· Umsatz - und Ertragsvorschau
· Umsatzgruppen / Einnahmequellen
· Werbemöglichkeiten
· Werbemaßnahmen
· Ziele auf 3 bis 5 Jahre
· Zukunftsaussichten

Einige Verkaufsregeln

· Ständig um Kunden werben
· Den Faden niemals verlieren
· Gemeinsame Ziele und Erlebnisse planen
· Veranstaltungen durchführen
· Kleine Gefälligkeiten erweisen
  Informationen anbieten
· Im Netzwerk verkaufen lernen
· Dran bleiben
· Reklamationen akzeptieren und nutzen
· Klaren Linien folgen
· Ständig errreichbar sein
· Gefühle und Emotionen beachten

Beispiel einer Verkaufsstrategie

Die Verkaufsstrategie kann darauf ausgerichtet sein, dem Kunden einen Nutzen anzubieten,ohne das dabei der Preis im Vordergrund steht.
Jeder Kunde weiß, dass :
· die geforderte Qualität eingehalten wird.
· die Aufträge schnell und pünktlich ausgeführt werden.
· die Aufträge ständig betreut werden.
· bereits in der Angebotsphase überzeugende Lösungs – und Logistikkonzepte, bezogen auf den Kundenbedarf, erarbeitet werden.
· die erforderlichen Liefermengen mit dem Kunden gemeinsam ermittelt und als
  Zielgröße festgelegt werden. Hierzu bilden die Vorgaben des Kunden die Vorgaben zur Belieferung,
· die Logistik so organisiert ist, dass keine Wartezeiten entstehen können.
· die erforderlichen Mengen zum richtigen Zeitpunkt, in der geforderten Qualität, 
  und den richtigen Verpackungen etc. vor Ort sind.
· der Einsatz von Subunternehmer ebenfalls ohne Probleme erfolgt, da die Mitarbeiter des Subunternehmers entsprechend geschult sind.  
  Sie treten so
auf, dass kein Unterschied zum eigenen Unternehmen erkennbar ist.
· die Kommunikation mit dem Kunden in allen Unternehmensbereichen auf einem freundlichen und kompetenten Niveau erfolgt.
· alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Kunden das Gefühl geben, dass er und sein Auftrag in den besten Händen sind.
· der Kunde eine schriftliche Unterlage hat, aus der er die jeweiligen zuständigen und verantwortlichen Personen erkennen kann 
  und auch weiß, wie er diese sofort erreichen kann. Dies gilt für alle Unternehmensbereiche.
· alle auftretenden Probleme des Kunden sofort und ohne längere Wartezeiten gelöst werden.